WeltNews

Süßigkeiten: Britisches Königshaus will keine Pralinen aus Halle

Süßigkeiten

Britisches Königshaus will keine Pralinen aus Halle

Das britische Königshaus verschmäht Pralinen aus Deutschlands ältester produzierender Schokoladenfabrik. Während die Chocolatiers aus Halle noch im vergangenen Jahr mit ihren Kreationen die Hochzeit im schwedischen Königshaus versüßten, zeigen die Briten für die Heirat ihres Prinzen William und seiner Verlobten Kate Middleton kein Interesse an den Süßigkeiten aus der Halloren Schokoladenfabrik. "Die Engländer wollten unsere Pralinen nicht haben", sagte Vorstandschef Klaus Lellé am Mittwoch.

Unglück

Touristen sitzen nach Überschwemmungen fest

Bei schweren Überschwemmungen und Erdrutschen sind in Südthailand 21 Menschen ums Leben gekommen. Wegen des Hochwassers seien Tausende Touristen gestrandet, teilten die Behörden am Mittwoch weiter mit. In der Region wurden Zugverbindungen unterbrochen und drei Flughäfen geschlossen. Betroffen war auch die Urlaubsinsel Koh Samui.

Staatsanwaltschaft

Vater soll seinen Sohn nicht als Geisel benutzt haben

Die Staatsanwaltschaft geht nicht von einer Geiselnahme in Bad Langensalza aus, wo ein 30-Jähriger seinen kleinen Sohn über Stunden festgehalten hatte. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass der Vierjährige von seinem Vater benutzt wurde, um Druck auszuüben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Mühlhausen, Dirk Germerodt, am Mittwoch. Für den 30-Jährigen sei die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik beantragt worden.

Notfall

Fettleibiger Mann "klebte" zwei Jahre lang an Stuhl fest

Zwei Jahre lang hat ein fettleibiger Mann in seinem Appartement in Ohio in einem Stuhl festgesessen. Der Mann sei quasi mit dem von Urin, Fäkalien und Maden verkrusteten Stuhl "verschmolzen" gewesen, berichtete der US-Fernsehsender WTRF. Die Freundin und ein Mitbewohner riefen demnach am Sonntagmorgen den Notdienst, nachdem sie den Mann bewusstlos in dem Stuhl vorgefunden hatten. Um den Patienten in ein Krankenhaus zu bringen, musste ein Loch in eine Wand des Hauses geschlagen werden.