LeuteNews

Hausverbot: Charlie Sheen ist in Hotels nicht erwünscht

Hausverbot

Charlie Sheen ist in Hotels nicht erwünscht

Charlie Sheen (45) hat wegen seines Ausrasters im New Yorker "Plaza Hotel" in mehreren Hotels der Stadt Hausverbot. "Viele der großen Hotels wollen nicht so ein Drama", sagte eine Quelle dem US-Internetmagazin "Showbizspy". Laut Bericht möchte sich der einstige "Two and a Half Men"-Star nun ein eigenes Apartment in Manhattan kaufen, da er ständig Probleme mit den Hotels hat. "Der wahre Grund ist, er findet kein Hotel, in dem er rauchen darf", sagte die Quelle.

Sorge

Zsa Zsa Gabors Mann fürchtet um das Leben seiner Frau

Zsa Zsa Gabor ist binnen weniger Tage zum zweiten Mal in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die 94-jährige Schauspielerin habe Blut gespuckt, berichtete "TMZ" am Dienstag. Gabors Ehemann Prinz Frederic von Anhalt sagte der Promiseite, er befürchte, seine Frau dieses Mal zu verlieren.

Körperverletzung

Lindsay Lohan bleibt ein Verfahren erspart

Lindsay Lohan (24) droht wegen des angeblichen Angriffs auf eine Angestellte der Betty-Ford-Entzugsklinik keine Anklage mehr. Es gab keine ausreichenden Beweise, wie ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft der US-Zeitschrift "People" sagte. Die unter Bewährung stehende Schauspielerin war bezichtigt worden, während ihres vom Gericht angeordneten Entzugs Alkohol getrunken und die Frau angegriffen zu haben. Wegen des angeblichen Diebstahls einer Halskette drohen Lohan derzeit in einem anderen Verfahren bis zu drei Jahre Haft.