WeltNews

Mordprozess: Fall Kalinka: Verteidiger zweifelt an Zuständigkeit des Gerichts

Mordprozess

Fall Kalinka: Verteidiger zweifelt an Zuständigkeit des Gerichts

Im Prozess um den Tod der 14-jährigen Kalinka Bamberski hat der Verteidiger des Deutschen Dieter K. die Zuständigkeit des Pariser Geschworenengerichts angezweifelt. Sein Mandant sei für den Prozess widerrechtlich von Deutschland nach Frankreich verschleppt worden, sagte der Anwalt des Arztes. Zudem sei ein Verfahren in Deutschland eingestellt worden. Der Anwalt will eine übergeordnete europäische Instanz einschalten. Dieter K. wird verdächtigt, 1982 seine Stieftochter in seinem Haus in Lindau am Bodensee getötet zu haben. Kalinkas leiblicher Vater wirft der deutschen Justiz vor, den Fall nicht ernst genommen zu haben. Er ließ den Arzt daher entführen.

Feuer

Pkw auf Autozug nach Sylt gerät in Brand

Auf dem Autozug von Sylt nach Niebüll ist am Dienstagmorgen ein Fahrzeug in Brand geraten. Der Zug legte auf dem Damm, der die Insel mit dem Festland verbindet, eine Notbremsung ein. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst unklar. Das Fahrzeug brannte komplett aus. Der Bahnverkehr von und nach Sylt wurde aufgrund des Vorfalls gut eine Stunde lang gesperrt.

Gesundheit

Peruanische Schüler müssen Hüte gegen UV-Strahlung tragen

Für Hunderttausende Schüler in Peru hat das Schuljahr mit einem neuen Kleidungsstück begonnen: Ein Hut gehört neuerdings zur Schuluniform in der Andenregion des Landes - jedoch nicht aus modischen, sondern aus gesundheitlichen Gründen: Er soll die Schüler in den Provinzen Cuzco und Arequipa vor schädlicher UV-Strahlung schützen.