Pakistan

Sieben Menschen sterben bei Grubenunglück

Bei mehreren Explosionen in einer Kohlemine im Südwesten Pakistans sind am Sonntag mindestens sieben Bergarbeiter ums Leben gekommen.

41 weitere Arbeiter seien in der Mine in der Provinz Baluchistan eingeschlossen worden, teilten die Behörden mit. Es gebe wenig Hoffnung, die eingeschlossenen Arbeiter retten zu können, da die Lüftung der Mine nicht gut funktioniere und sich dort Methangas ansammle, hieß es vonseiten der Behörden. Der Bergbauminister der Provinz, Muschtak Raisani, erklärte, Rettungskräfte hätten bislang sieben Tote geborgen, die Arbeiten könnten sich aber wegen der giftigen Dämpfe zwei Tage hinziehen. Raisani zufolge hatte der Betreiber frühere Warnungen, die Arbeiten in der Mine einzustellen, ignoriert.