WeltNews

Familiendrama: Ehemann tötete offenbar Frau und Kind

Familiendrama

Ehemann tötete offenbar Frau und Kind

Eine Mutter und ihr fünf Jahre alter Sohn sind am Sonntag in Pinneberg getötet worden - Täter war vermutlich der Familienvater selbst. Der 41 Jahre alte Mann war gegen 13.45 Uhr auf der Polizeiwache der Stadt in Schleswig-Holstein erschienen und hatte mitgeteilt, in seiner Wohnung seien zwei Leichen. Die Ermittler gehen nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass er selbst für die Tat verantwortlich ist. Zu den genaueren Umständen der Tat in einem Mehrfamilienhaus konnte die Polizei am Abend noch keine Auskunft geben. Auch das Motiv sei noch völlig unklar. Zunächst habe es bei der Befragung des verdächtigen Rumänen auch sprachliche Hindernisse gegeben. Die Leichen werden von der Rechtsmedizin in Hamburg obduziert.

Unglück

Drei deutsche Skifahrer bei Lawinenabgang getötet

Bei einem Lawinenunglück in der Nähe des schweizerischen Skiorts Davos sind drei deutsche Skitourenfahrer ums Leben gekommen. Insgesamt vier Deutsche seien am Sonnabend verschüttet worden, berichtete die schweizerische Nachrichtenagentur SDA am Sonntag. Einer der Wintersportler habe sich nach mehreren Stunden aus dem Schnee befreien und den Rettungsdienst alarmieren können. Seine drei Begleiter hätten jedoch nur noch tot geborgen werden können, hieß es weiter. Die etwa 40 bis 50 Jahre alten Tourenfahrer hätten sich auf einer Talfahrt befunden und auf einer Höhe von rund 2700 Metern die Lawine ausgelöst. Sie seien daraufhin etwa hundert Meter in die Tiefe mitgerissen und verschüttet worden. Der überlebende 47-jährige Tourengänger sei mit Erfrierungen in ein Krankenhaus in Davos gebracht worden.

Branchenwechsel

Ex-Spionin Valerie Plame schreibt jetzt Krimis

Bis vor ein paar Jahren hat sie ihr Leben für den amerikanischen Geheimdienst CIA riskiert: Jetzt schreibt die Ex-Spionin Valerie Plame Krimis. Sie wolle das Bild korrigieren, das sich die Öffentlichkeit von Geheimdienst-Agentinnen mache, sagte Plame der "New York Times". Eine Spionin brauche vor allem Köpfchen und nicht so sehr die Bikinifigur, die Hollywood seinem Publikum vorsetze. "Das Hirn ist die beste Waffe", bekräftigte die ehemalige Spionin. Plame hatte sich vor acht Jahren vom CIA verabschiedet, nachdem der politische Kolumnist Robert Novak ihre Identität preisgegeben hatte. Die Penguin-Verlagsgruppe nahm sie zunächst für zwei Krimibände unter Vertrag. Für ihre auch verfilmten Memoiren "Fair Game" hatte die Ex-Spionin Valerie Plame bereits eine Millionensumme kassiert.