LeuteNews

Haushalt: Colin Firth, der Müll und die Socken

Haushalt

Colin Firth, der Müll und die Socken

Der britische Schauspieler Colin Firth (50) hat sich durch seinen Oscar für "The King's Speech" nicht im Geringsten geändert. "Er bringt immer noch den Müll hinunter und lässt seine Socken im Flur liegen", verriet Firth' Ehefrau, die italienische Dokumentarfilmerin Livia Giuggioli, dem Internetdienst "Bang Showbiz". Sie sei bei der Oscar-Verleihung überaus stolz und glücklich gewesen. "Wir hätten beide dies nie zu träumen gewagt", sagte sie. Dass das Paar auf der anschließenden Oscar-Party gemeinsam neben Madonna und anderen Berühmtheiten getanzt habe, sei ihr geradezu surreal vorgekommen. Giuggioli und Firth sind seit 1997 verheiratet.

Einsatz

Natalie Portman wirbt für Geburtsklinik in Israel

Eine Oscar-Gewinnerin für den guten Zweck: Natalie Portman (29) wirbt umsonst für die Klinik in Jerusalem, in der sie selbst zur Welt kam. Die israelische Zeitung "Yedioth Aharonoth" schrieb, die schöne Schauspielerin sei in einem Spot des Hadassah-Krankenhauses zu sehen. Sie wolle so helfen, Spenden für den Ausbau der Klinik zu sammeln. In dem Hospital wurde der israelisch-amerikanische Star am 9. Juni 1981 geboren. "Es geht ums Heilen. Es geht um Mitgefühl", sagt Portman in dem Clip über den Bau eines neuen Turms auf dem Krankenhausgelände. Das Gebäude soll im kommenden Jahr eingeweiht werden. Als Tochter eines israelischen Arztes zog Portman als Kind in die USA, sie spricht immer noch fließend Hebräisch.