Handel

Königliche Haushaltswaren unter dem Hammer

Rund 10 000 Objekte der früheren niederländischen Königin Juliana werden ab Montag in Amsterdam versteigert. Es sei das erste Mal, dass so viele Güter der königlichen Familie unter den Hammer kommen, sagte die Sprecherin des Auktionshauses Sotheby's, Eva van Geldorp.

Versteigert werden beispielsweise Teeservices, Beistelltische und Tafelsilber. Die Objekte sollen bis Donnerstag kommender Woche in einem Amsterdamer Theater mit 2000 Plätzen versteigert werden.

Zu den besonderen Stücken zählt beispielsweise ein goldener Schminkkoffer der Königin, in den ein "J" für Juliana eingraviert ist. Ein Tischservice aus weißem Porzellan mit rosafarbenen Verzierungen in 266 Einzelstücken hat den höchsten geschätzten Preis von 40 000 bis 60 000 Euro. Die meisten Lose würden auf 100 bis 1000 Euro geschätzt, sagte die Sprecherin. Das billigste sei bereits für 25 Euro zu erwerben. Es wird erwartet, dass die Auktion etwa 1,5 Millionen Euro einbringt. Der Erlös soll an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet werden, die von Königin Beatrix und ihren drei Schwestern - den Töchtern Julianas - ausgewählt wurden.

Juliana war von 1948 bis 1980 Königin der Niederlande. 2004 starb sie im Alter von 94 Jahren. "Die Königin Juliana wollte vor allem ein normaler Mensch sein", sagte Hofspezialist Han van Bree. So habe sich die Königin beispielsweise regelmäßig per Fahrrad fortbewegt.