WeltNews

Drohung: Eiffelturm wegen Bombenalarms evakuiert

Drohung

Eiffelturm wegen Bombenalarms evakuiert

Nach anonymen Bombendrohungen hat die französische Polizei den Eiffelturm und das Hochhaus Montparnasse evakuiert. Rund 1700 Menschen mussten am Freitagabend das Pariser Wahrzeichen verlassen, 300 wurden aus dem 210 Meter hohen Tour Montparnasse geholt. Sprengstoffexperten hätten jedoch keine Bomben gefunden. Es war bereits der dritte Bombenalarm am Eiffelturm binnen weniger Monate.

Behinderung

Kabeldiebstahl behindert Zugverkehr in Frankreich

Verhinderte Kabeldiebe haben in den französischen Alpen rund 40 000 Winterurlaubern den Start in die Skiferien vermiest. Nach Bahnangaben kam es dort zu stundenlangen Verspätungen im Zugverkehr, weil nahe dem Ort Albertville ein Stück Kabel mit einer Metallsäge durchtrennt war.

Wiederholung

Russland schickt erfolgreich wichtigen Satelliten ins All

Nach einem missglückten Versuch im Dezember hat Russland am Samstag erfolgreich einen wichtigen Satelliten ins All gebracht. Eine Sojus-2-Trägerrakete startete am Samstagmorgen im nordrussischen Plesetsk und setzte den Satelliten "Glonass-K" aus, wie die russische Raumfahrtbehörde mitteilte. Rund vier Stunden nach dem Start erreichte "Glonass-K" die vorgesehene Umlaufbahn. Der Satellit wird für das im Aufbau befindliche russische Navigationssystem Glonass benötigt. Moskau will nicht auf das US-Navigationssystem GPS angewiesen sein, aus Angst, die USA könnten im Kriegsfall die Verbindungen kappen.