LeuteNews

Angezogen: Michelle Obama trägt in Fernsehshow Kleid von H & M

| Lesedauer: 2 Minuten

Angezogen

Michelle Obama trägt in Fernsehshow Kleid von H & M

Eigentlich wollte Amerikas First Lady in der "Today"-Show auf dem US-Sender NBC politische Themen besprechen. Doch was in Erinnerung blieb, war vor allem ihre Kleidung. Denn Michelle Obama trug kein teures Designerstück spazieren, sondern ein in jeder H-&-M-Filiale erhältliches Kleid im Wert von 34,95 US-Dollar. Sie nehme es als Kompliment, als Stilikone bezeichnet zu werden, sagte sie zum Moderator Matt Lauer. "Ich ziehe morgens etwas an, was ich hübsch finde, aber ich will mich nicht allzu sehr darauf konzentrieren."

Angeklagt

Lindsay Lohan wehrt sich gegen Diebstahlvorwürfe

Lindsay Lohan (24), wegen schweren Diebstahls angeklagte Schauspielerin, hat vor Gericht in Los Angeles auf nicht schuldig plädiert. Lohan habe geglaubt, die Kette ausleihen zu dürfen, sagte ihre Anwältin laut US-Medienberichten. Gegen eine Kaution von 40 000 US-Dollar (knapp 30 000 Euro) kann sie weiter auf freiem Fuß bleiben. Die nächste Anhörung ist für den 23. Februar geplant. Lohan wird vorgeworfen, am 22. Januar eine 2500 Dollar teure Halskette gestohlen zu haben. Im Falle einer Verurteilung drohen ihr mehrere Jahre Gefängnis.

Abgeklärt

Jennifer Aniston hat es mit Familienplanung nicht eilig

Jennifer Aniston (41), Schauspielerin, hat keine Torschlusspanik. "Ich bin wirklich glücklich. Ich glaube, viele Menschen möchten mich als Mutter sehen, verheiratet und schwanger in der Küche stehend. Und ich will einfach mal sagen: 'Entspannt euch. Es wird schon noch passieren'", sagte die Ex-Frau von Schauspieler Brad Pitt (47) dem US-Magazin "People". So eilig hat Aniston es laut Bericht anscheinend nicht mit der Familienplanung, denn ihrer Meinung nach lässt es sich auch als Single wunderbar leben.

Abgelehnt

Prinz Philip will keinen Preis für "blätternden Lack" annehmen

Prinz Philip, Ehemann von Queen Elizabeth II. und bekannt für seinen oft derben Humor, scherzt inzwischen über sich selbst und sein Alter. Die Einladung zu einer Preisverleihung, bei der die Leistungen älterer Menschen gewürdigt werden und er selbst zum "Oldie des Jahres" gekürt werden sollte, lehnte der 89-Jährige mit den Worten ab: "Nichts baut einen mehr auf, als wenn man daran erinnert wird, dass die Jahre immer schneller vergehen und dass der Lack beginnt, vom alten Rahmen abzublättern." Die Zeitung "Daily Telegraph" druckte den Brief des Prinzen an die Veranstalter.