WeltNews

Missbrauch: Mann soll acht Kinder mit Stieftochter gezeugt haben

| Lesedauer: 2 Minuten

Missbrauch

Mann soll acht Kinder mit Stieftochter gezeugt haben

Ein Familienvater aus dem Westerwald soll mit seiner Stieftochter acht Kinder gezeugt haben. Die Anwältin der 28-Jährigen bestätigte entsprechende Recherchen der "Rhein-Zeitung". Der 48-Jährige aus Fluterschen soll seine leibliche Tochter (18) und seine Stieftochter zwischen 1987 und 2010 vielfach sexuell missbraucht und zur Prostitution gezwungen haben. Auch an seinem Stiefsohn habe er sich vergangen. Der Mann sitzt seit August 2010 in Untersuchungshaft, von Dienstag an wird vor Gericht gegen ihn verhandelt. Dem Bericht zufolge gibt es DNA-Tests, die seine Vaterschaft beweisen. Der 48-Jährige ist mit der Mutter der 28-Jährigen verheiratet und hat mit ihr vier leibliche Kinder, darunter die 18-Jährige. Zwei der drei Söhne und die 28-Jährige aus der ersten Beziehung der Ehefrau hat er adoptiert.

Vollrausch

Frau findet schlafenden Einbrecher auf ihrem Sofa

Mitten in der Nacht hat eine 52-Jährige in Quedlinburg auf ihrer Couch einen fremden schlafenden Mann entdeckt. Als sie in der Nacht zum Donnerstag wach wurde, lag der Mann betrunken auf dem Sofa im Wohnzimmer. Der 44-Jährige hatte sich laut Polizei im Haus geirrt. Weil er die Wohnungstür nicht aufschließen konnte, schlug er eine Scheibe ein und drückte die Tür auf. Dann legte er sich mit 2,0 Promille Alkohol auf die Couch, um seinen Rausch auszuschlafen. Die Polizei brachte den Mann mit Schnittverletzungen in ein Krankenhaus.

Fauxpas

Kongressabgeordneter stolpert über Flirt per Kontaktanzeige

Nach peinlichen Enthüllungen über außereheliche Eskapaden hat ein US-Kongressabgeordneter sein Mandat niedergelegt. Er habe "schwere Fehler gemacht" und bedaure das Leid, das er seiner "Familie, Mitarbeitern und Wählern" zugefügt habe, erklärte der Vertreter der Republikaner für den Bundesstaat New York, Christopher Lee. Stunden zuvor waren auf einer Klatschseite im Internet Fotos des 46-Jährigen mit nacktem Oberkörper aufgetaucht, mit denen er auf die Kontaktanzeige einer jungen Frau in einem Anzeigenportal reagiert hatte. Dort beschrieb sich der Politiker, der mit seiner Frau einen Sohn hat, als Lobbyist, der "fit, lustig" und geschieden sei.