WeltNews

Traurig: Fans und Familie nehmen Abschied von Günter Ludolf

| Lesedauer: 2 Minuten

Traurig

Fans und Familie nehmen Abschied von Günter Ludolf

Fans haben dem gestorbenen Schrotthändler Horst Günter Ludolf an seinem Grab die letzte Ehre erwiesen. Zusammen mit zwei seiner drei Brüder zogen am Samstag rund 100 Menschen auf den Friedhof von Urbach im Westerwald, berichteten Teilnehmer. Ludolf, mit 56 Jahren der zweitälteste von vier Brüdern, war am Montagmorgen in seiner Wohnung in Dernbach tot aufgefunden worden. Die Brüder, die eine Autoverwertung betreiben, erlangten bundesweit Kultstatus durch die gleichnamige Doku-Serie "Die Ludolfs" auf dem TV-Sender DMAX.

Brenzlig

Überschwemmungen und Buschfeuer zerstören Häuser

Die Serie von Naturkatastrophen in Australien reißt nicht ab: Nach dem Durchzug des Zyklons "Yasi" hielten am Wochenende neue Überschwemmungen im Osten des Landes die Rettungskräfte in Atem, während im Westen Buschfeuer außer Kontrolle gerieten. Im Bundesstaat Queensland gingen nach dem Durchzug von "Yasi" die Aufräumarbeiten weiter. Doch trockene Winde fachten drei Buschfeuer nahe der Stadt Perth an der Westküste des Landes an.

Sportlich

Ein Belgier läuft sich ins "Guinnessbuch der Rekorde"

365 Marathons hat der Belgier Stefaan Engels innerhalb eines Jahres bestritten - und sich damit einen Eintrag im "Guinnessbuch der Rekorde" gesichert. Der auch als "Marathon-Mann" firmierende Engels hatte vor einem Jahr in Barcelona die extreme Herausforderung angenommen, jeden Tag einen Marathon zu laufen. Insgesamt ist der 49-Jährige in dieser Zeit mehr als 15 400 Kilometer in sieben Ländern gelaufen.

Gründlich

Polizei sucht mit Speichelproben Mutter eines toten Säuglings

Rund 560 Frauen haben bei einem zweiten Massen-Gentest in Mittelhessen am Wochenende Speichelproben abgegeben. Mithilfe der DNA-Proben will die Polizei die Mutter eines getöteten Babys in Bad Vilbel finden, das im Mai in einem blauen Müllsack gefunden worden war. Insgesamt sind rund 1500 Frauen zu dem Gentest aufgefordert.