30 Jahre danach

Angeblich Stück von Charles' und Dianas Hochzeitstorte versteigert

Fast 30 Jahre nach der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana Spencer ist in Neuseeland ein angebliches Stück von ihrer Hochzeitstorte versteigert worden. Das verschrumpelte Häppchen ging bei einer Internet-Auktion der Website Trade Me für 380 neuseeländische Dollar (rund 215 Euro) an einen Bieter namens Paul.

Die vorherige Besitzerin Katrina Greenslade aus Christchurch schrieb zu ihrem Angebot, sie habe das Tortenstück von ihrem Vater bekommen. Dieser sei zum Zeitpunkt der Hochzeit des britischen Thronfolgerpaares im Juli 1981 Unteroffizier bei der neuseeländischen Luftwaffe gewesen, die damals eine Etage der mehrstöckigen Torte erhalten habe. Auf dem Stützpunkt ihres Vaters sei ausgelost worden, wer etwas von dem Kuchen abbekommen durfte. Ihr Vater sei bei den Gewinnern gewesen. "Es wurde oft herausgeholt und bewundert, und seine Geschichte wurde viele Male der Familie und Freunden erzählt", berichtete Greenslade. In den letzten Jahren habe das Stück jedoch unbeachtet in einer Plastikdose in einer Schublade gelagert. Im Laufe der Zeit sei der Zuckerguss vergilbt, und sie habe sich entschieden, es zu verkaufen - "aber nicht des Geldes wegen", sagte Greenslade. "Ich wollte die Geschichte mit jemandem teilen."