Unglück

Bus überrollt Menschen am Flughafen

Der weiße Bus mit der blauen Aufschrift "FRABus" hat einen Laternenpfahl und die Halterung einer Überwachungskamera umgefahren. Am Tor 25 des Flughafens Frankfurt am Main, keine zehn Meter vor der Einfahrt zum Lufthansa Cargo Center, sitzt der Bus auf dem Gehweg auf.

Den Maschendrahtzaun, der Firmengelände und Straßenbereich trennt, hat er eingerissen.

Der Bus war am Donnerstag gegen 8.15 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in eine Gruppe von Menschen gefahren. Mehrere Fußgänger wurden überrollt. Eine 26-jährige Praktikantin der Frachtsparte der Lufthansa starb bei dem Unfall, fünf weitere Mitarbeiter der Fluggesellschaft verletzten sich zum Teil schwer, der Busfahrer erlitt einen Schock.

Ob der Busfahrer beim Fahren einen Fehler machte oder das Fahrzeug einen technischen Defekt hatte, vermag die Polizei wenige Stunden nach dem Unfall nicht zu sagen. Es ist eine übersichtliche Stelle: Die Pendelbusse für Mitarbeiter von Lufthansa und Flughafen fahren dort in einer sanften Linkskurve die Bushaltestelle direkt vor dem Gelände des Lufthansa Cargo Centers an, nachdem sie von der Bundesstraße 43 nach rechts zum Tor 25 abgebogen sind. Besonders schnell können sie dort nicht unterwegs sein. Der Unfall ereignete sich fernab des Fluggastbetriebs. Nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport verkehren dort nur Mitarbeiter des Flughafens oder der Lufthansa Cargo. Ein Sprecher der Lufthansa wollte aus Respekt vor der Toten und ihren Angehörigen keine weiteren Angaben zu der Frau machen.

Beim Unfall wurden außerdem zwei Fußgänger schwer verletzt. Wie die Tote geriet einer von ihnen unter den Bus und musste von der Feuerwehr befreit werden. Eine Frau wurde zur Seite geschleudert. Drei Fahrgäste im Bus verletzten sich leicht. Alle sind Mitarbeiter verschiedener Sparten der Lufthansa. Sie und der unter Schock stehende 48 Jahre alte Busfahrer wurden in Krankenhäuser eingeliefert.

Gegen 11.30 Uhr hat die Polizei die Spurensicherung an der Unfallstelle abgeschlossen. Dem Bus fehlt der vordere linke Reifen, er ist bis zu Bushaltestelle gerollt und dort zum Stehen gekommen. Unter der Vorderachse des Busses liegt der abgeknickte Laternenpfahl. Die Ermittlungen zur Unfallursache durch einen unabhängigen Gutachter könnten einige Tage dauern, sagt ein Polizeisprecher.