WeltNews

Einsturz: Trümmerfeld nach Hausexplosion - Zwei Tote

Einsturz

Trümmerfeld nach Hausexplosion - Zwei Tote

Nach der Explosion eines Einfamilienhauses in Germering bei München geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den beiden Toten "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" um die Hausbesitzer handelt. Die verkohlten Leichen der 84-jährigen Frau und ihres 88-jährigen Ehemannes waren am Donnerstag in verschiedenen Kellerräumen des völlig zerstörten Hauses gefunden worden. Nach der Explosion stand das Trümmerfeld in Flammen. Die Rauchentwicklung war so stark, dass eine nahe am Haus vorbeiführende S-Bahn-Linie für mehrere Stunden gesperrt werden musste. Die Feuerwehr habe mehrere Stunden gebraucht, um die Flammen zu löschen, sagte der Polizeisprecher. Die Ursache für die Explosion war auch am Nachmittag noch völlig unklar. Um ein Gasleck handle es sich wahrscheinlich aber nicht.

Erheiterung

Musizierende Krawatte unterbricht Abgeordneten

Ein Abgeordneter des britischen Unterhauses hat während einer durchaus ernsten Parlamentsdebatte mit seiner Krawatte für einen Moment der Heiterkeit gesorgt. Während der konservative Parlamentarier Nadhim Zahawi am Mittwochabend über das hoch sensible Thema der Streichungen von Zuschüssen für britische Studenten sprach, ertönte plötzlich eine blecherne Melodie aus seinem Schlips. Die durch ein Mikrofon verstärkte Musik war so laut, dass sie einige Abgeordnete aufschreckte. Der Abgeordnete entschuldigte sich bei seinen Kollegen. Zu seiner Verteidigung sagte er, er trage die Musikkrawatte als Unterstützung für eine Organisation, die sich dem Kampf gegen Darmkrebs widmet. Vizeparlamentspräsidentin Dawn Primarolo rief die schallend lachenden Parlamentarier zur Ruhe auf und riet dem Redner, bei der Wahl seiner Krawatten künftig "wählerischer" zu sein.