Dschungelcamp

"Käfer"-Zelt: Edel-Caterer verklagt Dschungelcamp

Der Münchner Oktoberfest-Wirt Michael Käfer hat RTL verklagt, nachdem zwei Kandidaten Ekel-Snacks in einem "Käfer"-Zelt essen mussten.

Das Zelt erinnere an seine "Käfers Wiesnschänke" und beschädige seinen Namen, so der Edel-Caterer - daher verlangte der Gastronom, RTL müsse jegliche Wiederholung oder Abbildung des Ekel-Zelts stoppen. Zwei Teilnehmer, das Model Sarah Knappik und der Sänger Jay Khan, mussten die Ekel-Snacks hinunterwürgen. Darunter waren "Madler-Maß" mit gequirlten Maden und "Augen-Brezeln" mit Fischaugen. "Es ist äußerst ärgerlich, dass RTL einen der Käfer Wies'n-Schänke nachempfundenen Schriftzug im Dschungelcamp einsetzt, ohne uns vorher auch nur darüber zu informieren", sagte Michael Käfer der Morgenpost. "Die Sendung setzt nicht nur die Marke Käfer in einen Kontext, der nicht unseren Werten entspricht, sondern schadet vor allem dem positiven Image, das das Oktoberfest genießt.