WeltNews

Altglas I: Leere Sektflaschen säumen ihren Weg

Altglas I

Leere Sektflaschen säumen ihren Weg

Sie liebten prickelnden Sekt beim Autofahren, doch die leeren Piccoloflaschen entsorgten sie stets durch das Wagenfenster: Am Ende säumten Hunderte von Sektfläschchen ihren Weg. Wegen dieses Umweltfrevels droht nun einer 60 Jahre alten Frau und ihrer 35 Jahre alten Tochter ein Bußgeld von bis zu 50 000 Euro. Die beiden Frauen hatten jahrelang immer dem gleichen zweifelhaften Vergnügen gefrönt und ihre trockenen Autofahrerkehlen mit Sekt geölt. Nach mehreren Beschwerden der Anwohner bei der Polizei legten sich die Beamten auf die Lauer und schnappten sich das Duo.

Altglas II

Eule betrinkt sich an weggeworfenen Bierflaschen

Eine sturzbetrunkene Eule hat die Polizei in Illingen in Baden-Württemberg gefunden. Als die Polizei das flugunfähige Tier fand, war es nach Angaben der Beamten äußerlich unverletzt, jedoch stark betrunken. Vermutlich hatte sich der Vogel an weggeworfenen Schnaps- oder Bierflaschen bedient. Die Eule wurde zu einer Vogelpflege gebracht, wo sie ihren Rausch ausschlafen konnte. Wenn es ihr besser geht, soll die Schnapsdrossel wieder ausgesetzt werden. Und vielleicht macht sie zukünftig einen Bogen um Spirituosen.

Sparen

Beamte in Südkorea sollen lange Unterhosen tragen

Die Regierung in Südkorea hat Beamte und Staatsbedienstete aufgefordert, warme Unterwäsche anzuziehen, um während der momentanen Kältewelle Heizkosten sparen zu können. Wie das Ministerium für Wissenswirtschaft am Montag mitteilte, wurden alle Ministerien, staatlichen Firmen und öffentlichen Einrichtungen angewiesen, zwischen 11 Uhr und Mittag sowie zwischen 17 und 18 Uhr die Heizung ganz abzudrehen, um Energie zu sparen. Sonderkontrolleure würden zudem überprüfen, ob die Temperaturen in Regierungsgebäuden wie vorgeschrieben unter 18 Grad Celsius lägen. Am Sonntag fielen die Temperaturen in der Hauptstadt Seoul auf minus 17,8 Grad.

Sprinten

Vorsicht, frisch gewischt: Dieb fliegt durchs Schaufenster

Der frisch gewischte Boden eines Supermarkts hat in Herne die Flucht eines Ladendiebs vereitelt. Als der 28-jährige Mann an der Kasse seine Tasche öffnen sollte, weil die Verkäuferin misstrauisch geworden war, setzte er zum Sprint an. Weit kam er allerdings nicht. Auf dem nassen Boden rutschte der Dieb aus und donnerte durch eine Glasscheibe. Widerstandslos und unverletzt wartete er dann auf die Polizei.