WeltNews

Gesundheit: Hygienestation des Klinikums Fulda geschlossen

Gesundheit

Hygienestation des Klinikums Fulda geschlossen

Nach der Entdeckung von verunreinigtem OP-Besteck ist die Hygienestation des Klinikums Fulda vorübergehend geschlossen worden. Der Vorstand des Krankenhauses habe dies in Abstimmung mit den Gutachtern sowie Aufsichtsbehörden "vorsorglich entschieden", teilte das Klinikum mit. Derzeit würden nur Notfälle operiert, in denen es nach ärztlicher Entscheidung um Leib und Leben der Patienten geht.

Unglück

Drei Frauen bei Massenpanik in Budapester Disco getötet

Bei einer Massenpanik in der Budapester Diskothek "West-Balkan" sind drei junge Frauen getötet worden. Sie seien zu Tode getrampelt worden, als Tausende Menschen durch die engen Ausgänge des Lokals drängten, bestätigte die Polizei. Zunächst blieb unklar, was die Panik ausgelöst hatte. Frühere Berichte, denen zufolge eine Massenschlägerei der Tragödie vorausgegangen sei, wurden von der Polizei dementiert. Auch gab es keine Verletzten.

Seenot

Flüchtlingsschiff vor Korfu gesunken

Westlich der griechischen Insel Korfu ist ein Flüchtlingsschiff mit mehr als 260 Menschen an Bord gesunken. 22 Menschen würden vermisst, erklärten die Behörden. Die Küstenwache teilte mit, sie sei von einem Passagier der "Hasan Reis" alarmiert worden. Wegen des starken Windes hätten die Rettungsboote sich jedoch nicht sofort auf den Weg machen können. Die Flüchtlinge wurden schließlich rund sieben Stunden nach dem Notruf von einem niederländischen Frachter aufgenommen.

Unfall

Deutscher Urlauber stirbt nach Kollision auf Skipiste

Ein 36-jähriger Deutscher ist bei einem Skiunfall im Tiroler Zillertal tödlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kollidierte der Urlauber aus vorerst ungeklärter Ursache auf einer "roten" Piste mit einem 56-jährigen Landsmann. Der Verunglückte wurde reanimiert und anschließend in die Innsbrucker Klinik geflogen, wo er verstarb. Der 56-jährige Skifahrer blieb unverletzt.