Findelkind

Polizei sucht Eltern von Baby Marie über "Aktenzeichen XY"

Im Fall des in einem Koffer abgelegten Findelbabys Marie sucht die Polizei nun bundesweit nach Hinweisen. Der Fall wurde kurzfristig in die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" aufgenommen. Davon versprach sich die Polizei vor allem Tipps auf die Identität der Eltern des ausgesetzten Säuglings.

Bislang seien die Informationen aus der Bevölkerung wider Erwarten gering, sagte ein Sprecher. Es fehle eine heiße Spur. Derweil laufen die kriminaltechnischen Untersuchungen an dem Koffer der Marke Omica sowie an der Babykleidung weiter. So versuchen die Ermittler unter anderem, DNA-Spuren zu sichern.

Aus ganz Deutschland melden sich unterdessen beim Jugendamt Familien oder kinderlose Paare, die sich anbieten, Marie aufzunehmen. Dazu bestehe laut Jugendamt konkret jedoch keine Notwendigkeit, denn schon am Dienstag waren Familien kontaktiert worden, die sich für solche Fälle seit geraumer Zeit angeboten hatten und die sorgfältig auf ihre Eignung geprüft worden waren. Ob Marie in einer Adoptivfamilie bleiben wird, ist zudem unklar, sagte Bezirksamtssprecher Lars Schmidt. "Sollten die Eltern gefunden werden, stehen wir natürlich vor einer neuen Situation." Unabhängig davon ist für Marie ein Amtsvormund eingesetzt worden.