LeuteNews

Vor der Hochzeit: Fräulein Middleton feiert letzten Geburtstag als Bürgerliche

Vor der Hochzeit

Fräulein Middleton feiert letzten Geburtstag als Bürgerliche

Vor ihrer Hochzeit mit Prinz William hat Kate Middleton am Sonntag ihren letzten Geburtstag als "Nicht-Prinzessin" gefeiert. Der Königspalast weigerte sich trotz hartnäckiger Nachfragen, Details zu nennen. Kate wolle ihren 29. Geburtstag "ganz privat" feiern, erklärte er lediglich. Britischen Medien mutmaßten übereinstimmend, dass Kate mit ihrer Familie und engsten Freunden die letzten Momente in "Freiheit" genießen wolle. Kate und William wollen am 29. April heiraten.

Während der Dreharbeiten

Cameron Diaz muss immerzu essen

Cameron Diaz hat keine Probleme mit überflüssigen Pfunden. Gewichtsprobleme kenne sie nicht, ganz im Gegenteil: Sie würde gerne zunehmen, gestand die Hollywoodschauspielerin. "Ich kann essen, es klappt einfach nicht.", sagte die 38-Jährige. Sie esse generell sehr viel, bei Dreharbeiten aber noch viel mehr.

Nach dem Zusammenbruch

Grammy-Gewinnerin Winehouse tourt durch Brasilien

Amy Winehouse hat sich offiziell auf der Bühne zurückgemeldet - ohne Skandale. Die 27-jährige britische Musikerin präsentierte sich beim Auftaktkonzert ihrer Mini-Tournee durch Brasilien gut gelaunt und in Form. Nur einmal vergaß sie den Text. Winehouse war zuletzt mit Alkohol- und Drogenexzessen aufgefallen.

Nach 12 Ehejahren

Victoria und David Beckham erwarten viertes Kind

Victoria und David Beckham erwarten zum vierten Mal Nachwuchs. Das Kind soll im Sommer zur Welt kommen, wie der 35-jährige Fußballer am Sonntag auf seiner Facebook-Seite mitteilte. Ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, gab das Paar nicht bekannt. Die Beckhams haben bereits drei Söhne: Brooklyn (11), Romeo (8) und Cruz (5). Die Jungs seien "sehr begeistert über die Ankunft eines neuen Bruders oder einer Schwester", schrieb Beckham. Er und das ehemalige Spice Girl Victoria sind seit 1999 verheiratet.

Auf der Post

Gesetz soll die Queen auf den Briefmarken vorschreiben

Das Abbild von Queen Elizabeth II. soll auch nach der geplanten Privatisierung der britischen Post per Gesetz auf den Briefmarken bleiben. In der kommenden Woche sollen im Parlament Gesetzesänderungen auf den Weg gebracht werden, die auch ausländische Investoren verpflichten würden, das Konterfei der Königin auf den Marken zu lassen. Großbritanniens Wirtschaftsstaatssekretär Ed Davey sagte, sein Ministerium wolle die Traditionen schützen.