Erdrutsch

In Saßnitz bricht ein Teil der Steilküste weg - Promenade gesperrt

Nach einem Erdrutsch ist am Sonntag in Saßnitz auf Rügen ein Teil der Strandpromenade gesperrt worden.

Die wegen des Tauwetters schwer gewordene Erde sei an der Steilküste auf einer Länge von etwa 15 Metern aus 30 Meter Höhe abgerutscht, teilte die Polizei mit.

Der Hangrutsch hatte sich in der Nähe des Stadtgebietes in Höhe der Saßnitzer Seebrücke ereignet. Personen seien offenbar nicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Bei der Suche nach möglichen verschütteten Personen sei eine Rettungshundestaffel aus Stralsund zum Einsatz gekommen. Die Suche sei inzwischen abgeschlossen worden. Nach Einschätzung von Experten ist in dem Gebiet vorerst mit keinen weiteren Abbrüchen zu rechnen. Die weiterhin gesperrte Strandpromenade soll am Montag geräumt werden.