Spätgebärende

Deutlich über 30 Als Spätgebärende werden im Allgemeinen Frauen bezeichnet, die zum Zeitpunkt der Geburt das klassische Schwangerschafts- und Gebäralter zwischen 18 und 30 Jahren deutlich überschreiten.

Deutlich über 30

Als Spätgebärende werden im Allgemeinen Frauen bezeichnet, die zum Zeitpunkt der Geburt das klassische Schwangerschafts- und Gebäralter zwischen 18 und 30 Jahren deutlich überschreiten. Inzwischen gilt jedoch eine Schwangerschaft bei Frauen bis zu einem Alter von etwa 45 Jahren als nicht mehr überaus ungewöhnlich.

Über 25

Noch zu Beginn der Siebzigerjahre des 20. Jahrhunderts zogen die Mediziner die Altersgrenze bereits, wenn Frauen das Alter von 25 Jahren überschritten hatten. Die Geburtenrate war zudem deutlich höher als heute.

Geschlechtsreife setzt eher ein

Biologisch hat sich das Gebäralter, bedingt durch eher einsetzende biologische Fruchtbarkeit, durch eine früher beginnende Pubertät und damit einhergehende Geschlechtsreife - zur Zeit liegt sie laut Medizinern bei 13 Jahren -, eigentlich eher nach vorn verlagert.