Aufgeschrieben

Theo Waigel hat sich durch seinen Glauben getragen gefühlt

Der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel hatte selbst unter der Bedrohung durch die RAF in den 70er-Jahren keine Angst vor dem Tod.

„Ich war mir völlig bewusst, dass man in Gottes Hand fällt“, sagte er dem „Zeit-Magazin“. Zudem habe er immer theologischen Beistand gehabt, unter anderen durch den Münchner Religionsphilosophen Eugen Biser. „Mein Glaube hat mich getragen“, so der 76-jährige Waigel.