Bühne

Oper mit Integrationsauftrag

Die Premiere von „Moses und Aron“ in der Komischen Oper wurde am Sonntagabend mit Spannung erwartet.

In dem Stück von Arnold Schönberg geht es um die Suche nach dem gelobten Land. „Dies ist eine der Urgeschichten von gleich drei Weltreligionen“, sagt Tanja Müller-Ziegler, Vorstand Privatkunden der Berliner Sparkasse. Deshalb wollte sie ein Zeichen für die Vielfalt der Stadt setzen und lud Berliner Persönlichkeiten zur Premiere ein. Gekommen waren unter anderen Integrationssenatorin Dilek Kolat (Foto), Bischof Markus Dröge, Rabbiner Yehuda Teichtal, der Direktor der Katholischen Akademie in Berlin, Joachim Hake, und Nils Busch-Petersen, Geschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg.