Zwischenmenschlich

Ein Bellen macht noch kein Date

Jule Bleyer begegnet dem Berliner Stadtleben

Erinnern Sie sich an die Freundin einer Freundin, die den Freund eines Freundes kennengelernt hat? Die beiden sind ganz schwer verliebt, und mittlerweile weiß er auch, dass die Freundin seiner Flamme bei ihm im Vorderhaus lebt und von ihrer Wohnung in seine gucken kann. Seitdem sind dort immer alle Vorhänge dicht, das war’s also mit dem Friedrichshainer Liebes-Big-Brother.

Beziehungen sind für Außenstehende ja aber ohnehin nur spannend, solange noch gar nicht klar ist, ob daraus wirklich eine Beziehung wird. Dann gibt es jeden Tag neue Geschichten, man kann Ratschläge geben und mitfiebern. Das ist wie bei einer Daily Soap.

Wie praktisch, dass meine Freundin aus dem Vorderhaus zurzeit und immer wieder mal Single ist. Mit ihr habe ich in dieser Hinsicht schon viel erlebt, angefangen vor zehn Jahren beim Speeddating. Das war damals gerade ziemlich in, und sie hatte mich überredet, mitzukommen. Ich war damals freie Mitarbeiterin bei der ansässigen Regionalzeitung und hatte die Geschichte als Selbstversuch an meine Redaktion verkauft – ansonsten hätte ich wohl allein beim Anblick der Männer Reißaus genommen. Doch so ertönte das Glöckchen für die ersten fünf Minuten. „Hallo, ich bin Karsten“, sagte mein Gegenüber. „Karsten mit K. Ich mag Flugzeuge, Meerschweinchen und Waldspaziergänge. Und du?“

Wenigstens die anderen Teilnehmerinnen wollten am Ende jemanden kennenlernen: meinen Fotografen-Kollegen.

Meine Freundin hat seitdem noch einige Online-Flirtseiten und Single-Koch-Events ausprobiert. Verliebt hat sie sich immer nur bei der Arbeit. Trotzdem will ich sie überreden, sich und ihre Hündin bei DateMyDog.de anzumelden, Motto: „Hier wird geflirtet und gebellt.“ Da kommt wenigstens keiner mit seinem Meerschweinchen um die Ecke.

Ich stelle mir vor, wie er ihr zärtlich den Gassibeutel reicht und die Vierbeiner sich schwanzwedelnd einen Hundekuchen teilen. Dann verheddern sich ihre Leinen und …

Meine Freundin ist aber jetzt schon geheilt. Sie hat im Volkspark Friedrichshain einen sehr netten Hundebesitzer kennengelernt, doch das zweite gemeinsame Gassigehen endete nach einer Beißerei der Hunde beim Tierarzt. Oder anders gesagt: Ihre Hündin brauchte einen Date-Doktor.