Film

Hauptstadtbesuch von Weaver und Jackman

Zu Hundefutter würde Chappie vermutlich den machen, der ihn mit eben diesem in einem Atemzug nennt.

Auch wenn sein Name an Dosen mit Tiernahrung erinnert. Denn der Roboter ist nicht zu Scherzen aufgelegt, immerhin ist er im Einsatz für die Polizei und geht kompromisslos gegen die Bevölkerung vor. Als er dann auch noch gestohlen und umprogrammiert wird, ist der Spaß endgültig vorbei. Denn Chappie kann nun eigenständig denken. Eine Tatsache, die Gegner auf den Plan ruft: der ehemalige Soldat Vincent Moore (Hugh Jackman) und seine Chefin (Sigourney Weaver) sehen in Chappie eine Gefahr für die Menschheit – und wollen ihn vernichten.

Das neue Science-Fiction-Abenteuer des Regisseurs Neil Blomkamp, „Chappie“, startet am 5. März in den deutschen Kinos.

Zu einem Fan-Event in Anwesenheit der Hauptdarsteller Hugh Jackman, Sigourney Weaver und Dev Patel lud der Verleih am Freitagabend in die Mall of Berlin am Leipziger Platz. Hier nahm sich das „Chappie“-Team ausgiebig Zeit für die Fans am 60 Meter langen roten Teppich und verteilte Autogramme. Durch die Veranstaltung führte Moderator Steven Gätjen. Im Anschluss an den Autogrammmarathon stellte sich die Crew den Fragen der Fans auf einer Bühne, außerdem wurden Ausschnitte aus dem Film gezeigt. Zuvor hatte sich Hugh Jackman ein Bier im Restaurant „Borchardt“ genehmigt, um dort nach einem Pressetermin im Hotel de Rome zu entspannen. Das Foto stellte der Star ins Internet und schrieb dort über Berlin: „Unglaubliche Stadt. Großartige Leute.“