Prominente

Party, die erste: Taufrische Gäste bei der Berlin Opening Night

Zehn Tage Berlinale bedeuten zehn Tage roter Teppiche und glamouröse Kleider, zehn Tage bestes Kinoprogramm und große Hollywood-Namen, zehn Tage Partys und Champagnerempfänge.

Was von außen betrachtet wie der Traum eines jeden Cineasten und Promijägers klingt, artet für die beteiligten VIPs meist schon nach wenigen Abenden in Stress aus. Schließlich will für jeden Auftritt im Rampenlicht ein neues Outfit gefunden und in jede Kamera gelächelt werden, wollen alle wichtigen Hände geschüttelt sein. Glücklich konnten sich also „Gala“ und Ufa Fiction schätzen, die gleich am ersten Berlinale-Abend zu ihrer Berlin Opening Night ins Hotel „Das Stue“ an der Drakestraße geladen hatten. Schließlich ließ die Gunst des frühen Termins auf taufrische Gäste hoffen. Gekommen waren unter anderen die Schauspieler Rebecca Immanuel, Mišel Matičević, Lorna Ishema, Wotan Wilke Möhring, Christine Neubauer, Emilia Schüle, Franz Dinda, Iris Berben und Vladimir Burlakov sowie Moderatorin Judith Rakers. „Den ersten großen Abend der Berlinale mit den wirklich wichtigen Kreativen gebührend zu feiern“, sei das Ziel, so der Gastgeber und Vorsitzende der Ufa Fiction, Nico Hofmann. Seine Gäste ließen sich nicht lang bitten. „Wir feiern uns heute alle ein bisschen selber“, so Anna Fischer.