Stilfrage

Hauptsache, es funkelt

Cordula Schmitz über modische Gründe und Sünde

Sagen wir es, wie es ist. Sie werden am Silvesterabend nicht die beste Party Ihres Lebens haben. Falls doch, herzlichen Glückwunsch! Denn das ist so selten wie der Besitz eines gepunkteten Wunschschweins. Oder wie der US-Entertainer John Oliver kürzlich sagte: „Silvester ist so wie der Tod des geliebten Haustieres. Man weiß, das es passieren wird, aber ist trotzdem nicht darauf vorbereitet, wie schlimm es tatsächlich sein wird.“ Aber: Kein Grund, sich hängen zu lassen. Denn das wäre schlechter Stil. Außerdem haben Sie gerade Weihnachten überstanden, auch ein Grund zu feiern. Ich finde, egal wo und ob Sie eingeladen sind: Hauen Sie mal so richtig rein. Ziehen Sie endlich das verrückte Teil an, das ganz hinten im Schrank auf seinen großen Auftritt wartet. Die zu hohen Schuhe, in denen Sie keine drei Schritte laufen können, den Kopfschmuck, den Sie auch zur Krönungsfeier in Zamunda ohne Probleme tragen könnten. Ja, auch wenn Sie allein auf dem Sofa sitzen oder in der völlig stillosen Dorfkneipe um die Ecke feiern. Lassen Sie es krachen, wie Gunilla von Bismarck in Marbella oder wie Gunter Sachs zu Lebzeiten auf seinen Vampirpartys in St. Moritz.

Selbst wenn man nichts Passendes im Schrank hat, metallische Stoffe in Kupfer-, Silber- oder Goldtönen werden uns noch den ganzen Winter begleiten. Es ist auch die letzte Gelegenheit, noch einmal Ihre Statement-Kette zu tragen. Nach dem Jahreswechsel ist sie nämlich endgültig out. Warum ich so aufs Funkeln bestehe? Das Ganze hat eine psychologische Komponente. Ganz ähnlich wie der Rat, vor dem Spiegel den Mund zu einem Lächeln zu verziehen. Denn davon bekommt man erwiesenermaßen bessere Laune. In der Mode gibt es daher das ungeschriebene Gesetz: „Glam zieht Glambam an.“ Das bedeutet so viel wie: Wer in Jogginghose feiert, hat schon verloren. Mich jedenfalls finden Sie in meinem besten Elton-John-Gedächtnis-Outfit mit goldenen Pailletten und Glitter irgendwo auf irgendeiner Tanzfläche. Zugegeben mit der besten Begleitung der Welt. Wer weiß, vielleicht wartet sie in Form des gepunkteten Wunschschweins auch auf Sie, an Silvester in der Kneipe um die Ecke. Und wenn nicht, versuchen Sie es im kommenden Jahr einfach wieder.