Feinschmeckerfestival

Wenn Köche ein ganzes Bio-Rind verarbeiten

Food-Festivals sind voll im Trend – „eat Berlin“ (eat-berlin-festival.de) vom 23. Februar bis 1. März will aber anders sein als die anderen.

„Bei uns liegt der Schwerpunkt auf Feinschmeckerei“, so Festivalleiter Bernhard Moser, „da steht keiner vor Food-Wagen an. Die, die das jetzt machen, kommen in 15 Jahren zu uns.“

Mit einer Reihe kulinarischer Events will das Feinschmeckerfestival seine Besucher im kommenden Jahr zum vierten Mal begeistern. Und der Plan scheint aufzugehen. Innerhalb von zwei Stunden nach dem Start des Kartenvorverkaufs waren bereits 500 Tickets verkauft, einige Veranstaltungen sind bereits ausgebucht. „Das sind schon elitäre Themen, die wir kulinarisch abdecken“, so Moser über den Erfolg der Veranstaltung, „zum Beispiel lassen wir italienische Mamas aus der Toskana einfliegen oder servieren die besten Austern in Deutschland. Aber keiner muss bei uns im Smoking kommen, es geht entspannt zu. Das mögen die Berliner.“

Das Programm ist vielfältig: In 2015 kocht Stefan Hentschel vom „Cookies Cream“ zu Arien von Solisten aus der Komischen Oper, Kolja Kleeberg schmeißt eine Küchenparty im Restaurant „Vau“, die Fernsehköche Ralf Zacherl und Mario Kotaska bitten zu Tisch, Sterneköchin Sonja Frühsammer verarbeitet mit ihren Kollegen ein ganzes Bio-Rind, Spitzenkoch Markus Semmler steht mit Ulla Kock am Brink und Minu Barati-Fischer am Herd, und Kuchen-Königin Cynthia Barcomi gibt einen Backkurs. Gekrönt wird das Feinschmeckerfestival vom Ball der Gastronomie am 1. März im „Ellington Hotel“.