Feiertage

„Glühwein muss aber noch nicht sein“

Räuchermännchen, Weihnachtspyramide und ein riesiger Weihnachtsbaum zieren auch dieses Jahr wieder die Residenz der Emersons.

Sich einen ganzen Monat auf das Fest vorzubereiten, ist immer noch ungewohnt für den amerikanischen Botschafter John B. Emerson, Ehefrau Kimberly und die beiden Zwillingstöchter Hayley und Taylor. „In Deutschland spielt die Adventszeit eine viel wichtigere Rolle als in den USA“, sagt Taylor, die sich besonders über die Weihnachtsmärkte in Berlin freut. Glühwein soll es für die Töchter aber nicht geben, findet Mutter Kimberly. „Ihr seid zwar 18 geworden, aber das muss noch nicht sein“, sagt sie. Heiligabend werden die Emersons mit ihrer älteren Tochter Jackie, die in den USA studiert, und einer befreundeten Familie in der Karibik feiern. „Deshalb dürfen die Geschenke auch nicht allzu groß ausfallen“, scherzt Vater John B. Emerson. Seine Frau ergänzt: „Also kein Coffee-Table-Book, oder so.“ Auf Winterstimmung hoffen die Emersons dann nach der Rückkehr. „Die Weihnachtsmärkte haben in Berlin nach Heiligabend noch offen“, sagt Hayley Emerson. „Und dann wollen wir hier Silvester feiern – das ist doch auch etwas Wunderschönes.“