Auktion

Charity for Charité: Festliche Gala im Hotel „Marriott“

„Charity for Charité“ – ein Titel, der selbst Moderator Jörg Thadeusz nicht ganz einfach über die Lippen ging, aber deutlich macht, worum es an diesem Abend gehen sollte.

Mehr als 250 Gäste waren am Donnerstag ins Hotel „Marriot“ in Mitte gekommen, um in festlicher Atmosphäre für Kinder mit schweren und seltenen Erkrankungen Gutes zu tun.

Gastgeber des Abends war Professor Karl Max Einhäupl, der Vorstandsvorsitzende der Charité Universitätsmedizin Berlin, der auch prominente Gäste geladen hatte. Gekommen waren Designerin Jette Joop, Schauspieler Milan Peschel, der Künstler Nikolai Makarov, Handwerkskammer-Präsident Stephan Schwarz sowie KPM-Chef Jörg Woltmann. Sie alle hatten ihren Beitrag für die Auktion geleistet, deren Erlöse den schwer erkrankten Kinder zugutekommen. Jette Joop hatte etwa eine Vase von KPM entworfen. „Die Kinder sind unsere Zukunft, für die wir uns einsetzen müssen“, sagt Joop Schauspieler Milan Peschel hatte ein Selbstbildnis zur Versteigerung gespendet. Auktionator war an diesem Abend der Jurist Peter Raue, der aufgrund eines Fahrradunfalls seinen Hammer nur mäßig kräftig schwingen konnte, wie er vor der Auktion berichtete.

Der Schirmherr der Veranstaltung, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, erschien nicht. Ins Marriot gekommen war die ehemalige First Lady Eva Luise Köhler, Schirmherrin der Stiftung Allianz chronischer seltener Erkrankungen (Achse). „Ich hoffe, dass Sie die Chance nutzen, etwas Gutes zu tun.“ Als Belohnung bekamen die Gäste musikalische Unterhaltung geboten, etwa Sänger Fetsum und die Elektropopband Paula.