Blattkritik

BVG-Chefin Nikutta bei der Morgenpost

Sie fährt meistens mit der S-Bahn zur Arbeit: Sigrid Nikutta, Chefin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Am Dienstag besuchte die 45-Jährige die Redaktion der Berliner Morgenpost am Kurfürstendamm. Nikutta machte eine Blattkritik und diskutierte mit Chefredakteur Carsten Erdmann und den Redakteuren über die Großbaustelle U5, die sogenannte Kanzler-Linie. Wegen eines Erd- und Wassereinbruchs kann derzeit nicht weitergebaut werden, Nikutta zeigte sich aber zuversichtlich, dass der Kosten- und Zeitplan bei diesem Großprojekt eingehalten werden kann. Außerdem debattierte man über die Zukunft der BVG und die Politik des Berliner Senats.