Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Se wissen ja, ick liebe Trude und allet, aba manchmal hatse Schnapsideen, die sind so richtich bekloppt. Jestan wollte se unbedingt zum Adventsshopping uffn Kudamm fahrn. Und lockte mir mit Glühwein uffm Weihnachtsmarkt. Se kennen mir ja, ick bin een Jemütsmensch, friedlich, jutmütich und tu ooch nie meckan. Aba wat da am heilijen Sonntach los war, det war mir echt zu ville. Die Fußjänga warn wie ne Hammelherde untaweechs, blieben an jeda Ecke stehn und kiekten übaall hin, bloß nie, wo se hinlatschten. Und de Autofahra hatten ihr Jehirn mit den Eenkoofstüten innen Koffaraum jepackt. Alle fuhrn se bei Rot, und als Passant wird man fast übern Haufen jerast. Und wenn man wat sacht, kieken se ooch noch wie’n Auto – bloß nich’ so schnell. Nee, janz ehrlich, die nächsten Sonntage bleib ick uffm Sofa – mit Stollen und Glühwein aus heimischa Produktion.

Kasupke@morgenpost.de