Amtsübergabe

BSR-Chefin Vera Gäde-Butzlaff verabschiedet sich

Mit vielen lobenden Worten wurde am Mittwochabend Vera Gäde-Butzlaff, Vorstandschefin der Berliner Stadtreinigung (BSR), feierlich im Spreespeicher an der Stralauer Allee verabschiedet.

Am 31. Dezember verlässt sie nach zwölf Jahren Vorstandsarbeit das Unternehmen, das sie seit 2007 leitet. Gastgeber war in seiner Rolle als Vorsitzender des Aufsichtsrats Finanzsenator Ulrich Nußbaum. Seiner Einladung folgten mehr als 300 Gäste, unter ihnen Alba-Chef Eric Schweitzer, BVG-Chefin Sigrid Nikutta, RBB-Intendantin Dagmar Reim, Arbeitssenatorin Dilek Kolat, das Unternehmer-Ehepaar Daniel und Stefanie Wall und der ehemalige Bahnchef Heinz Dürr. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit sagte: „Berlin sagt danke für Ihr langjähriges Engagement.“ Unter Führung der 59-Jährigen sei die BSR „zu einem großen Sympathieträger“ geworden. Auch die künftige BSR-Chefin Tanja Wielgoß war gekommen. Ihr wünschte die scheidende Vera Gäde-Butzlaff „nur das Allerbeste“ und gab den Rat: „In diesem Job muss man authentisch sein und zeigen, dass man die Arbeit eines jeden Mitarbeiters schätzt.“ Weiter sagte sie: „Ganz wichtig: Man muss nicht versuchen, ein besserer Mann zu sein, wenn man eine gute Chefin sein will.“