Amtsübernahme

Köhler ist neuer Senatspräsident der Deutschen Nationalstiftung

Bundespräsident a.D. Horst Köhler hat ein neues Ehrenamt übernommen:

Die 1993 vom früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt mitbegründete Deutsche Nationalstiftung hat ihn zu ihrem neuen Senatspräsidenten und damit zum Nachfolger des früheren sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf gekürt. Im Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden begrüßte Köhler Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur zu Vortrag und Podiumsdiskussion über das Thema „Was ist deutsche Kultur?“. Das blieb am Ende offen, auch wenn das Podium prominent besetzt war: Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, Ulrich Khuon, Intendant des Deutschen Theaters, Pamela Rosenberg, einst Intendantin der Berliner Philharmoniker, und Marion Ackermann, Direktorin der Kunstsammlung NRW. Aber lehrreich war es allemal für Stiftungsvorstand Richard Schröder, Ex-General und -Minister Jörg Schönbohm, die frühere Justizsenatorin Maria Peschel-Gutzeit, Helmut Kohls außenpolitischen Berater Horst Teltschik, Ex-Botschafter Hagen Graf Lambsdorff, den früheren Senatsprotokollchef Bill von Bredow, den Journalisten Jürgen Engert, des Ex-StandortkommandantenGeneral Hans Speidel und alle anderen Gäste.