Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Jestan hat der Bund der Steuazahla wieda sein Schwarzbuch veröffentlicht. Det is’ ja teilweise kurios, wofür der Staat unsa Jeld zum Fensta rauswirft. Eijentlich zum Piepen, wenn’s nich’ so traurich wär, schließlich schuften wir alle hart für die Moneten. In Hamburg hamse ’n Klo für Obdachlose jebaut und wieda abjerissen, weil det keena nutzte. 32.000 Euro runterjespült. Und in Berlin hat unsa Justizsenator Heilmann für drei E-Mails im Jahr janze 11.500 Euro einjeplant, um die Mitarbeita über Aktuelles zu informieren. Ehrlich: Für det Jeld hätt’ er die 3000 Leutchen ooch anrufen können. Is’ doch eh viel persönlicha als so’n elektronischa Brief, find’ ick.

Kasupke@morgenpost.de