Film

Die Suche nach dem Erotik-Clip: Premiere von „Sex Tape“ in Berlin

Sex-Video, ja oder nein, diese Frage beschäftigte am Freitagabend auch die Gäste bei der Premiere der gleichnamigen Komödie mit Cameron Diaz und Jason Segel im Sony Center am Potsdamer Platz. Zugeben, schon mal mit einem erotischen Heimvideo experimentiert zu haben, wollte das auf dem roten Teppich aber keiner der Prominenten. „So ein Tape kann ein Sex-Leben auch beenden anstatt es zu befeuern“, sagte Moderatorin Nina Eichinger. Ähnlich bedeckt hielten sich auch ihre Kollegen Patrice Bouédibéla und Annabelle Mandeng.

Derweil schwebte Cameron Diaz als Lady in Red am Arm des neuerdings bärtigen Jason Segel in Richtung Kino. Bereits in ihrem ersten gemeinsamen Film ,„Bad Teacher“ entdeckten die beiden Hollywood-Stars 2011 als High-School-Lehrer ihre Liebe füreinander. In „Sex Tape“ geben die Schauspieler hingegen ein Ehepaar, dessen Leidenschaft füreinander nach zehn Jahren Beziehung und zwei Kindern gelitten hat. Die Lösung: Ein gemeinsames Sex-Video soll das Feuer zurückbringen. Dass intime Aufnahmen jedoch schnell in die falschen Hände gelangen können, wenn man zur Sicherung der Daten der modernen Technik vertraut, mussten in den vergangenen Tagen auch schon Prominente wie Jennifer Lawrence und Kirsten Dunst feststellen.