Aufgegabelt

Wladimir Kaminer möchte seine Kinder verwöhnen, während er sie erzieht

Der in Berlin lebende Schriftsteller Wladimir Kaminer will nicht an seinen Kindern „herumerziehen“.

„Erziehung heißt für mich: die Kinder verwöhnen! Das Leben geht hart genug mit ihnen um“, sagte der „Russendisko“-Autor dem Magazin „Schule“. Job der Eltern sei es, Kinder wie Pflänzchen zu gießen, zu düngen, ab und zu den Boden umzugraben. „Wachsen müssen sie selbst.“