Aufgeschrieben

Maria Furtwängler hat ihre Liebe zum „Tatort“ wiederentdeckt

Maria Furtwängler erklärt ihre zweijährige Pause als Kommissarin Charlotte Lindholm mit einer „inneren ‚Tatort‘-Krise“.

„Ich dachte, wenn ich zwei Filme im Jahr drehe, dann kann ich mich irgendwann nur noch wiederholen“, sagte die 47-Jährige der „Bild“-Zeitung. Jetzt habe sie ihre Liebe zu der Reihe wiederentdeckt. Derzeit steht sie für die neue Folge „Der gute Hirte“ vor der Kamera.