Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Für viele Berlina war jestan der schwärzeste Tach des Jahres: Urlaub vorbei, zurück in’n Job. Meene Herr’n, da ziehen einije ’n Jesicht, als ob se uff ihre eijene Beerdijung geschickt werden. Anjesichts der kollektiven Depression musst’ ick einfach jejensteuan. Ick hab also meen zuckasüßestet Lächeln uffjesetzt und die volle Charme-Offensive jefahr’n. Ick hab meenen Fahrjästen erklärt, det wa nur grässlichet Tropenwetta hatten, und det se ooch sonst nüscht vapasst haben: Alle Politikernasen sind noch im Amt, der BER is imma noch dicht, und die Bowie-Ausstellung im Martin-Gropius-Bau is valängat worden. Und det viele froh wär’n, wenn se Arbeet hätten. Schon war de Stimmung in meena Droschke bessa.

Kasupke@morgenpost.de