Aufgeschrieben

Ulrike Folkerts: Politische Korrektheit macht den „Tatort“ langweilig

„Tatort“-Kommissarin Ulrike Folkerts hält die TV-Krimireihe für langweiliger als früher.

„Ich finde, dass die ‚Tatorte‘ vor 20 Jahren allesamt spannender waren als die, die wir heute für brutal halten“, sagte die Schauspielerin dem „SZ-Magazin“. Das liege an der politischen Korrektheit der Drehbuchautoren. Als Frau müsse sie immer mitfühlend und verständnisvoll sein: „Das ist nicht nur vorhersehbar, das ist auch langweilig.“