Geburtstag

„Es kommt auch irgendjemand aus Hollywood“

Udo Walz feiert 70. Geburtstag in der „Bar jeder Vernunft“

Schnell greift er zur Illustrierten neben sich, schaut, wer es ins Blatt geschafft hat. Udo Walz ist Medienprofi. Er weiß, dass auch er in Kürze wieder Thema sein wird. Am Montag wird das „schwäbische Cleverle“, wie er sich selbst bezeichnet, 70 Jahre alt. Er feiert in der „Bar jeder Vernunft“ mit 150 Leuten und Überraschungsgästen aus aller Welt. „Es kommt auch irgendjemand aus Hollywood“, erzählt Walz im Salon an der Uhlandstraße.

Romy Schneider, Marlene Dietrich, Claudia Schiffer, Gwyneth Paltrow, Maria Callas, Julia Roberts und Jodie Foster gehörten zu seinen Kundinnen. Er war für den Relaunch von Angela Merkels Frisur verantwortlich. Auf seiner Handyhülle steht „king of fucking everything“, das hat der „König von eigentlich allem“ von Schauspielerin Ursula Karven geschenkt bekommen. Barbara Becker und „Bunte“-Chefin Patricia Riekel waren Trauzeugen, als Walz 2008 seinen 26 Jahre jüngeren Freund Carsten Thamm heiratete.

Walz wächst im schwäbischen Waiblingen auf. Nach einem Praktikum mit 14 und einer dreijährigen Lehre in Stuttgart geht er nach St. Moritz in die Schweiz, schon mit 18 ist er berühmt für seine Hochsteckfrisuren, heißt es in seiner Vita. 1968 öffnet er seinen ersten Salon in Berlin, 1974 vergrößert sich der Unternehmer, später arbeitet er für Modedesigner wie Wolfgang Joop, Jil Sander und Jean Paul Gaultier. Seine zweiten Memoiren sollen dieses Jahr folgen. Ein „Berliner Phänomen“ und „Regierender Friseurmeister“ nennen ihn die Zeitungen. Er genieße das Leben, sagt Walz. „Das Wort Stress kenne ich gar nicht.“ Was ihm die Zahl 70 bedeutet? „Ich tröste mich und sage, manche Leute werden gar nicht 70.“