Rund um den Steg

Hollywood-Star Tilda Swinton zeigt sich im Bikini in Berlin

Mysteriös, mystisch und ein wenig maskulin.

Hatten in den vergangenen Jahren Milla Jovovich, Julia Stegner, Karlie Kloss und Georgia May Jagger die Plakate für die Mercedes-Benz Fashion Week geziert, haben sich die Veranstalter in diesem Jahr für Hollywood-Schauspielerin und Stilikone Tilda Swinton entschieden. Am Donnerstag präsentierte sie die Kampagne mit Fotograf und Regisseur Roe Ethridge und dem Designer und Stylisten Haider Ackermann – langjähriger Weggefährte Swintons – im Bikini Berlin in Charlottenburg. Für Swinton war es der erste Besuch auf der Modewoche, die sie als „rocking“ beschrieb. „Ich werde immer gefragt, was Berlin für einen Stil hat – aber ich verstehe die Frage nicht. Wenn eine Stadt nur einen Stil hätte, das wäre doch langweilig, oder?“, sagte Swinton. „Es ist toll, das Gesicht einer Fashion Week zu sein, aber, ehrlich gesagt, mache ich mir gar nicht viel aus Mode. Eher bin ich ein wenig nachlässig. Immerhin habe ich ja das Privileg, einen Stylisten zu haben.“ Für Shooting und Dreharbeiten hatte sich das Team die schottische Küste ausgesucht, wo Swinton „in der Natur, in einem Reich von roher Schönheit, Faszination und Unvorhersehbarkeit“ in Szene gesetzt wurde.