Aufgefallen

Sänger Andreas Bourani findet „Spielerfrauen“ nicht mehr zeitgemäß

Mit „Auf Uns“ hat Andreas Bourani eine Hymne zur WM geschrieben.

Jetzt fiebert der Sänger den Spielen der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien entgegen. Nur mit einem Aspekt von Fußball kann der 30-Jährige gar nichts anfangen. „Die Spielerfrau an sich ist heute nicht mehr zeitgemäß“, so Bourani gegenüber „Bunte.de“. „Seit dem Feminismus passt es nicht mehr. ‚Spielerfrau‘, die Bezeichnung an sich wirkt schon degradierend.“