Stilfrage

Die Rückkehr der Jogginghose

Cordula Schmitz über modische Gründe und Sünde

In einer Imbissbude hatte ich vor einiger Zeit ein Erlebnis mit einem echten modischen Relikt. Da stand er vor mir, der ballonseidene Trainingsanzug. Der Inhalt war männlich, mit Schnauzbart und Goldkette. Außerdem hatte er noch seinen kleinen Sohn oder Enkel dabei, so genau kann man das ja heute nicht mehr sagen. Die beiden kamen anscheinend gerade nicht von der Couch, sondern tatsächlich vom Fußballplatz. Der Junge trug seine Sportausrüstung. Dort hatte man sich wohl auf dem Jugendturnier lautstark mit anderen Vätern in die Haare gekriegt. Die Situation war das Thema in der Frittierhölle. Verständlicherweise regte das Ballonseiden-Ensemble sich auf, schließlich ging es ja um was. Nämlich, wer von den Sechsjährigen das Fußball-Turnier gewinnt und damit quasi Weltfußballer des Jahres wird. Da kann man den Schiedsrichter schon mal mit einem Ball bewerfen, gerade vor den Augen der Kinder (Achtung, Ironie!). Die lernen dann fürs Leben. Oder zumindest, dass das ganz schlechter Stil ist. Darüber sind wir uns wohl einig.

Aber guter Stil bedeutet anscheinend gerade wieder, Jogginghose zu tragen. Ballonseiden, soweit sind wir noch nicht. Aber in allen Geschäften hängen derzeit diese fluffigen Hosen in allen Mustern und Farben, mit Tunnelzug und Bündchen am Fuß, die man früher zum Turnen anzog. Ich hoffe nicht, dass sich mit dem Kleidungsstück auch die Proletenhaftigkeit den Weg zurück in die Gesellschaft bahnt, aber nun ist sie eben da. Und fragt nach ein paar Regeln.

Zuerst kommt die Wahrheit: Sie werden in der Hose einen unvorteilhaften Po haben. Wenn sie einen kleinen haben, wird er dicker aussehen, wenn Sie einen etwas dickeren haben, wird er noch dicker aussehen. Sorry, aber das muss mal gesagt werden. Tragen Sie die Hose mit High- oder Kittenheels. Mit Ballerinas wirkt es zu couchtauglich. Außerdem ist ein lockeres T-Shirt ein guter Begleiter dieser Klamottenwahl. Am besten das T-Shirt mit dem Balenciaga-Tuck (vorne links rein, den Rest raus) an der Hose tragen. Für den besseren Po-Effekt habe ich einen heißen Diät-Tipp: Kaufen Sie sich ein Sakko und tragen Sie das über das T-Shirt. So ist das Outfit perfekt. Aber das Wichtigste: Fangen Sie bitte nicht an, herumzuprollen.