Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Nu also endlich ne Jedenktafel für Harald Juhnke. Anne Koenichsallee im Jrunewald, wo seine Villa stand, bis se fürn Neubau abjerissen wurde. Zu sein’ Lebzeiten kannte jeda anständje Droschkenkutscha die Adresse. Wenna am Kudamm inne Taxe jestiejen is, hatta nur jesacht: „Na’ Hause“. Und wehe, der Fahra hat jefragt, wo det denn sei. „Wat, Se wissen nich’, wo der Juhnke wohnt?!“, hatta sich denn jewundert. Wir Berliner ham üba seine Späße jelacht und mit ihm jelitten, wenna wieda mal abjestürzt war. Barfuß oda Lackschuh – mit oda ohne Jedenktafel – olle Juhnke bleibt unvajessen. Im Jejensatz zu den sojenannten „Superstars“, an die sich schon nach eenem Jahr keena mehr erinnert.

Kasupke@morgenpost.de