Nominierung

Ilja Richter spielt den Mammon im „Jedermann“

Der 61-Jährige steht neben Barbara Wussow auf der Bühne

Knapp vier Monate vor dem Beginn der „Jedermann“-Festspiele im Berliner Dom steht auch der dritte diesjährige Hauptdarsteller fest. Neben Barbara Wussow als Buhlschaft und Georg Preuße als Jedermann wird Ilja Richter in der Rolle des Mammon am Lustgarten auf der Bühne stehen. „Ilja Richter ist ein künstlerisches Multitalent, das das Publikum als Schauspieler, Regisseur oder als Synchronstimme schätzt. Seine Moderation der ZDF-Show ‚Disco‘ schrieb Fernsehgeschichte“, so Regisseurin Brigitte Grothum. „Mehrfach hat er schon mit großem Erfolg den Mammon in meiner Inszenierung dargestellt, und ich freue mich, ihn dieses Jahr noch einmal dafür gewinnen zu können.“ Ilja Richter hatte die Rolle bis 2011 bereits acht Jahre lang übernommen und hat damit, genau wie seine „Jedermann“-Kollegin Barbara Wussow, schon einige Erfahrung mit dem Stück von Hugo von Hofmannsthal. Ilja Richter wurde 1952 in Berlin-Karlshorst geboren. Seine Mutter, selbst eine ehemalige Schauspielerin, erkannte das Talent ihres Sohnes und schickte ihn zu einem Vorsprechen beim Sender Freies Berlin. Ilja Richter war als erfolgreicher Kinderstar in mehr als 60 Hörspielen zu hören und in Theateraufführungen und Musicals zu sehen. Im Alter von 16 Jahren übernahm er an der Seite von Suzanne Doucet die Co-Moderation der ZDF Musiksendung „4-3-2-1 Hot & Sweet“. 1971 wurde daraus die Erfolgsshow „Disco“, die mit Richters Sprüchen wie „Licht aus – Spot an“ über einen Zeitraum von elf Jahren Traumeinschaltquoten von bis zu 20 Millionen Zuschauern pro Sendung erreichte. Nach 1982 wandte sich Ilja Richter wieder mehr dem Theater zu und arbeitet seitdem als Schauspieler und Regisseur. Aktuell gastiert er mit dem Stück „Du kannst nicht immer 60 sein“ in Essen. Ab dem 2. Juli spielt er im Schlosspark Theater in Berlin in „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“.