Autoniederlassung

Aufwärmen für das große Eröffnungswochenende bei BMW

Champagner und Brotzeit zwischen Autohebebühnen

Judith Rakers im Blaumann, Herren in feinen Anzügen, die zwischen Autohebebühnen mit Champagner anstoßen – und eine deftige Brotzeit bei Rockmusik neben PS-starken Motorrädern: Beim großen „Housewarming“ der Niederlassung von BMW-Berlin am Kaiserdamm in Charlottenburg hatten sich die Gastgeber für ihre rund 250 geladenen Gäste etwas einfallen lassen. Die Veranstaltung am Donnerstagabend war der Auftakt für das kommende Eröffnungswochenende. „Nach einen Monat fühlen wir uns sehr wohl hier, wir haben uns eingelebt“, sagte Hausherr Wolfgang Büchel zur Begrüßung und dankte seinem Mitgastgeber und heutigen Marketing-Leiter Hans-Reiner Schröder, der als ehemaliger Niederlassungsleiter als „Vater“ der neuen Niederlassung angesehen werden kann.

Viele prominente Gäste feierten mit. „Ich war auch damals beim Richtfest, da muss ich doch schauen, was dabei herausgekommen ist“, sagte Schauspielerin Alexandra Neldel. Auch Gerit Kling war mit ihrem Mann Stefan Henning gekommen, um sich ein bisschen umzusehen. „Wir haben – wenn es um Autos geht – einen sehr unterschiedlichen Geschmack“, verriet die Berlinerin. „Mein Mann mag kleine Wagen, ich stehe eher auf so richtig große Autos mit bulligem Charakter.“ Überschwänglich begrüßte sie ihre Schauspielkollegin Ursula Karven auf dem BMW-Blauen Teppich. Auch Schauspieler Michael Mendl und das Unternehmer-Ehepaar Ekkehard und Sigrid Streletzki waren gekommen.