Abschied

Harald Schmidt macht Schluss

Nach 19 Jahren verabschiedet sich Harald Schmidt am heutigen Donnerstag mit seiner Late-Night-Show aus dem Fernsehen.

Zuletzt schauten gerade noch 5000 Leute zu, und das auch nur an guten Abenden. „Das ist der Lauf der Zeit. Das war auch absehbar. Ich hatte ja sozusagen die Chance, abzutrainieren“, gab sich der Entertainer in der österreichischen Radiosendung „Frühstück bei mir“ abgeklärt. „Manche Sachen laufen sich auch tot, das ist ein völlig normaler Prozess.“ Und dann müsse man eben gehen. Sein Idol Benedikt XVI. habe hier Maßstäbe gesetzt. Das Einzige, was ihm fehle, sei der Hubschrauber nach Castel Gandolfo, scherzte Schmidt.