Deutschland-Premiere

Konzert-Drama gegen das Vergessen

Die 1400 Sitzplätze im Konzerthaus am Gendarmenmarkt hätten doppelt besetzt werden können, so groß war der Andrang auf das „Defiant Requiem“, das am Dienstagabend Deutschland-Premiere feierte.

Das Konzert-Drama des US-amerikanischen Dirigenten Murry Sidlin erinnert an die Aufführung von Verdis Totenmesse durch jüdische Häftlinge in Theresienstadt. Die Schauspielerin Iris Berben: „Ich werde das Requiem von Verdi nie mehr hören ohne an heute zu denken.“