Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Unsa Innensenator hat heute ’n schweren Tach. Olle Henkel muss zum Innenausschuss vom Abjeordnetenhaus. Da hängt mal wieda der Haussejen schief. Schuld is’n Neonazi, den det Landeskriminalamt als „Vatrauensperson“ beschäfticht hat. Der stellt nu’ wilde Behauptungen uff, Polizisten hätten ihn bedroht. Die Polizei saacht, sie hat mit dem nur ’n „Sensibilisierungsjespräch“ jeführt. Vatrauen, sensibel – ick fasset nich. Am Montach flogen im Ausschuss wejen der Sache die Fetzen: schwerste Vorwürfe, lautstarket Jebrüll. Ick schäme mir da fremd. Ärjer muss manchmal sein, aber bei so nem Thema ne Stimmung wie am Kneipentresen – det jeht jar nich.

kasupke@morgenpost.de